Menü

14. Juni 2016

Rippen-Socken mal anders: Perlige Rippe

Ich konnte nicht widerstehen und musste auch das letzte Knäul aus meiner Ostereierfarben-Färberei anstricken. P. hat sich dieses Garn ausgesucht und weil er so gerne Rippen-Socken mag (die sitzen ja auch einfach super), sollte es auch wieder so ein Muster werden. Allerdings hatte ich keine Lust mich durch das Internet, Zeitschriften oder Bücher zu wühlen. Da nahm ich kurzerhand mein kleines Notizheft zur Hand, malte mir ein Raster für 16 Maschen und einigen Wiederholungen auf. Ein wenig hin und her überlegt, auf jeden Fall sollte ein Perlen-Muster mit rein um das ganze zu lockern und heraus kam dieses Muster.

Am Anfang war ich noch etwas skeptisch, aber Muster sehen meistens direkt nach dem Bündchen etwas komisch aus. Aber je mehr ich gestrickt habe, desto toller fand ich es und die Befürchtung ribbeln zu müssen verschwand. Hin und weg bin ich auch von der Farbe der Wolle, auch wenn sie überhaupt nicht geplant war, gefällt sie mir bisher am besten. Besonders mag ich diese kräftigeren Sprenkel dazwischen.




Die Fakten


Wolle: 4-fach Sockenwolle von Wollpapst gefärbt mit Ostereierfarben
Nadelstärke: 2,5



Anleitung "Rippe mal anders":


Das Muster geht über 16 Maschen, mehr oder weniger sind aber möglich einfach links oder rechts am Rand Maschen zu- bzw. abnehmen.
Als erstes könnt ihr ein beliebiges Bündchen stricken. Meines ist schlicht zwei Rechts, zwei Links und das circa 3 cm hoch.
Dann folgt das eigentliche Muster, welches nur aus zwei verschiedenen Runden besteht und nur mit linken oder rechten Maschen gestrickt wird.


- - / / - / - / - / - - / - / / 2. Runde
  - - / / - / - - / - / - / - / / 1. Runde

links: /
rechts: - 

Die ersten fünf Maschen sind immer gleich: 2 links, 1 rechts, 1 links, 1 rechts.
Im Anschluss folgt das Perlen-Muster, welches auch der Grund ist für die zwei verschiedenen Runden. In Runde 1. ist es links, rechts, links, rechts und in der 2. Runde genau umgekehrt rechts, links, rechts, links.
Die letzten sieben Maschen sind wieder gleich: 1 rechts, 1 links, 1 rechts, 2 links, 2 rechts.

Beide Runden so oft wiederholen bis die gewünschte Schaftgröße erreicht ist, dann eine beliebige Ferse (ich habe mich für die Bumerangferse entschieden). Für den Fuß könnt ihr euch aussuchen, ob ihr auf den Nadeln 2 und 3 das Muster weiterstricken möchtet bis zur Spitze oder ob ihr jetzt einfach glatt rechts bis zum Ende strickt. P. hat sich für das weiterstricken entschieden und das habe ich natürlich auch gemacht ;) Zum Schluss habe ich mich noch für die Bandspitze entschieden, eindeutig meine Lieblingsspitze

Ich hoffe das alles ist halbwegs verständlich. Falls ihr noch Fragen habt, immer her damit und über Bilder euerer fertigen Socken würde ich mich freuen :)



Ein Besuch beim Creadienstag darf natürlich nicht fehlen :)

1 Kommentar:

  1. Huhu,

    auf deinen Blog kam ich durch eines deiner YouTube-Videos. Und, ich muss sagen, dass die Socken hier sehr gelungen aussehen. Die Farbe selbst wäre jetzt, obwohl Grün, nicht unbedingt meine erste Wahl gewesen. Aber dem Träger muss es gefallen, und das scheint es ja auch. :)

    Liebe Grüße

    Rea

    AntwortenLöschen