Menü

17. Mai 2015

Verreist: Schottland Teil I

  • Hallo liebe Leser :)
    Wie ich euch ja schon in meinem Post hier verraten habe, waren P. und ich in Schottland. Nicht ganz allein und auch nicht ohne Grund, den meine liebe Coussine und ihr, zu Beginn der Reise, noch Verlobter, hatten vor sich in Schottland trauen zu lassen und wir sollten als Trauzeugen mit dabei sein :) Was für P. und mich natürlich eine super Freude war.

    Am 26. April war es dann soweit und unser Flieger nach Edinburgh hob vom Hamburger Flughafen ab und nach 1 1/2 Stunden waren wir in Schottland gelandet. Nach einer Fahrt mit der Tram kamen wir in unserem Hotel an dem Richmond Place Apartments. Dort bezogen wir ein modernes Apartment mit kleiner Küche und genug Platz für uns vier. Schnell noch zum Tesco und ein Abendessen organisiert und die ersten Süßigkeiten.

    Den Montag wollten wir dann in Edinburgh verbringen. Schon früh am morgen machten wir uns los und gingen die noch recht leeren Straßen hoch zum Edinburgh Castle. Da wir super Wetter hatten entschieden wir uns lieber eine richtige Touri Aktion zu machen, anstelle einer Schlossbesichtigung. Wir fuhren mit dem Sightseeing Bus durch die Stadt. 


    Edinburgh Castle

    Edinburgh ist wirklich eine wunderschöne, alte Stadt. Genauso hatte ich es mir vorgestellt. Die Einwohnerzahl von Edinburgh ist annähernd wie die von Hannover. Vergleicht man aber die Städte, hat man das Gefühl Edinburgh ist viel kleiner, aber das täuscht nur. Durch die Bustour haben wir so allerhand gesehen und landeten am Ende völlig durchgefroren wieder am Ausgangspunkt. 



    Mittags-Fresschen war angesagt und wir lernten das Meal-Deal kennen (für 3 Pfund konnte man zwischen verschiedenen Sandwiches/Wraps wählen, dazu eine Süßigkeit und ein Getränk). Eine klasse Sache wenn man sich selbstversorgt und sich nicht All-Inclusiv von einem Fresschen zum nächsten hangelt. Dann wurde es auch schon Zeit um die bestellten Kilts für die Männer beim Kilthire abzuholen. Ich sag euch, das war ein Ereignis und am Ende stand fest: das Outfit der Männer ist bedeutend umfangreicher und aufwändiger wie das von meiner Cousine und mir :D Abends gingen wir in die Camera Obscura und hatten da jede Menge Spaß mit allen möglichen optischen Täuschungen. Wer also nach Edinburgh reist, sollte unbedingt einen Abstecher hierhin machen!






    Zum Abendessen ging es in die Albanach Bar. Eine urige Kneipe die jede Menge schottischer Spezialitäten im Angebot hat. Ich bin leider nicht so wagemutig und habe mich mehr an Dinge gehalten die ich kenne. So gab es für mich Pulledpork Wraps und die waren richtig lecker. Was wirklich jeder gegessen haben muss wenn er in Edinburg ist, sind frittierte Mars-Riegel. Ein absolutes Muss!!! Lediglich bei The Clamshell (schräg gegenüber von der Albanach Bar) gibt es diese Köstlichkeit noch, zwar zu Touri-Preisen, aber das ist es wert. Das ist es ja sowas von wert!!!


    Dienstag sollte es dann in den Norden von Schottland gehen, ab nach Ullapool! Wir holten den Mietwagen ab quetschten uns und die Koffer rein, hielten am Supermarkt, quetschten das Essen noch mit rein und ab ging die Post. Den großteil der Fahrt habe ich verpennt, irgendwie werde ich seit neustem immer müde wenn ich als Bei- oder Mitfahrer agiere. Ich bekam aber mit das die Berge immer Höher, die Menschen immer weniger und die Schafe immer mehr wurden. 



    Hin und wieder ein Pippi und Foto Stop und immer wieder Süßigkeiten. Dann kamen wir an zu den Rogie Falls und machten dort einen etwas längeren Foto-Stop. So konnten die Männer zum ersten Mal ihre Stative und Graufilter für die Kameras benutzen und meine Cousine und ich schlichen umher.


    Eines von Ps. Fotos mit dem Graufilter <3
    Kleine Anmerkung: mitten in der Pampa gibt es die saubersten Toiletten in Schottland, das Klohäuschen bei den Rogie Falls können wir nur empfehlen :D
    Irgendwann auf unserem Weg, wir kamen mal wieder an unzähligen Schafen vorbei, machten wir eine kleine Exkursion und fuhren einige Hundertmeter eine andere Straße lang. Direkt zwischen den Schafherden vorbei und es ist ja auch nicht so, als wären die wolligen Tiere nur eingezäunt. Nöps! Auf keinen Fall, wenn man die Hand ausgestreckt hätte, hätte man vllt. flauschen können. Und es liefen so viele, viele kleine Lämmer rum...süß.


    Gegen späten Nachmittag kamen wir in Ullapool an und checkten im Caladonia Hotel ein. Es reicht aus zum schlafen, die Treppe ist dank mehrere Teppichlagen gut gepolstert, aber es ist jetzt keine empfehlenswerte Anlage. Sowas dürfte man aber in dem 4.000 Einwohner Städtchen auch umsonst suchen. Abend holten wir uns essen von dem Fish & Chips Imbiss schlecht hin in Ullapool (mehrmals schon ausgezeichnet worden!!!) und holten uns eben auch Fish & Chips oder auch Haggis & Chips. Gleich um´s Eck war der Hafen und dort gingen wir hin und haben gefuttert. Eine schöne Sache so mit Blick auf Loch Broom und der Gesellschaft von einer netten Möwe. Aber dann kam alles anders als gedacht! Eine Möwe drehte völlig am Rad, kam direkt auf uns zugeflogen, brachte ihren Möwen-Arsch in Position und bombardierte uns mit Verdautem! Dreist diese ungehobelte Möwe. Klug wie wir sind haben wir natürlich auch die Möwen beobachtet, kann ja auch nicht gut gehen wenn man nur die Lieblings-Möwe füttert, und so sind wir alle rechtzeitig zur Seite gesprungen. Nur der Fußweg hat Verdautes abbekommen und wir haben uns schnell vom Acker gemacht.

    Am Abend habe ich dann noch das Strumpfband für meine Cousine fertig gemacht. Für ihren großen Tage habe ich ihr eines gehäkelt. Das war wirklich mal was ganz anderes und hat auch richtig Spaß gemacht. Auch das ausarbeiten der Idee mit meiner Cousine war sehr schön und ich denke, dass ihr das Ergebnis auch gefallen hat.





    Die Eckdaten zur Wolle:


    Mille Fili von Wollerödel
    Lauflänge: 50 g / 130 m
    Zusammensetzung: 100 % Baumwolle
    Farbe: Natur 50

    Gehäkelt habe ich mit einer 3er Häkelnadel von KnitPro.
    Im nächsten Teil erzähle ich euch dann den Rest von unserem Schottland Urlaub, also bis bald :)

Kommentare:

  1. Liebe Sarah,
    wow so tolle Bilder! :) Jetzt will ich auch, unbedingt mal nach Schottland! :)
    Das Strumpfband ist auch echt toll! Habe ich so noch nie gesehen.
    Wünsche dir noch eine tolle Woche! Liebst, deine Kate! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kate, vielen Dank für dein Kommentar :)
      Ich kann dir Schottland nur ans Herz legen, wobei ich denke, dass der Rest der Insel auch sehenswert ist.
      Ganz liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  2. wunderschöner post
    klasse bilder
    ich war noch nie in Schottland
    jetzt will ich um so mehr hin <3

    Hoffe du schaust auch mal bei mir vorbei <3
    AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Amely Rose :)
      Natürlich schau ich mal bei dir vorbei.

      Löschen
  3. wow wunderschöne Fotos.... das Lämmchen ist ja süß.
    lg missteina von
    www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Missteina,

      und da liefen überall solche süßen Lämmchen rum. Wir waren zur richtigen Zeit in Schottland, über und über voll mein so kleinen laufenden Wollhäufchen :)

      Ganz liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  4. Ich war in den Osterferien in Edinburgh und war völlig hingerissen von der Stadt, aber wenn ich deine Fotos aus den anderen Teilen Schottlands auch in Teil 2 der Reise sehe, weiß ich, dass das zwar mein erster aber nicht der letzte Besuch dieses Landes sein wird. So schöne Fotos... LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila,

      von Edinburgh war ich auch hin und weg, es ist wirklich eine unglaublich schöne Stadt. Ich würde gerne noch mal dorthin fliegen und mir ein bisschen mehr Zeit für Edinburgh nehmen.

      Viele Grüße
      Sarah

      Löschen