Menü

15. Februar 2015

Längst vergessen und doch so schön: Briefe!

Hallöchen!

Heute möchte ich euch von einer Wiederentdeckung berichten: den Briefen.
Durch meinen Umzug in die große Stadt und die dadurch entstandene Entfernung zu Familie und Freunde müssen jetzt alle möglichen Mittel zur Kommunikation herhalten. Telefon, E-Mail, What App, irgendwie alles ein wenig technisch, ein wenig unpersönlich, schnell, aber unpersönlich.

Und dann passierte, was passieren musste, ich habe bei einem meiner Besuche vergessen meiner Mutter etwas zu geben. Oh Shit! Wat nu? Konnte man ja nicht ins Handy stecken und per Messanger verschicken. Aber Hey, da gab es doch diese Methode zum übermitteln von Nachrichten, so richtig Old School mit Papier und Stift per Postkutsche, ach nee, nur Post und keine Kutsche, so alt dann doch nicht. Also legte ich mir das benötigte Material zusammen und schrieb meiner Mutter dazu noch einen kleinen Brief. Alles gut verpackt, Adresse auf den Umschlag, Briefmarke angesabbert und drauf gepappt, Briefkasten gesucht und gefunden, ab die Post! 

Zwei Tage später die Nachricht per Whats App: "Ich hab heute deinen Brief gekriegt!" Man hat sich sehr darüber gefreut.
Aha! Merke: es ist schön mal was anderes als Infopost, Rechnungen oder Abholscheine für Pakete im Briefkasten zu finden. Doch dann kam die Beschwerde: Hallo? Nur deine Mutter? Und ich? An anderer Stelle schickte man sich Fotos von neu errungen Teesorten per Whats App, aber wo bleibt jetzt der Tee zum probieren? Was auf der Arbeit mit den Schreibtischen quasi nebeneinander ganz leicht war, ist nun mit ca. 120 km nicht mehr so einfach. Beamen geht ja auch nicht, also machte ich mich auf den Weg zum Bastelladen und besorgte mir buntes Briefpapier mit den passenden Briefumschlägen. Wenn ich jetzt schon Briefe schreibe, dann doch auch in hübsch. An den Stempeln konnte ich auch nicht vorbei gehen (Weihnachtsmotive und "Hand made" schien mir nicht ganz so passend für einen Brief). 






Am Abend habe ich dann meine Briefe geschrieben und am nächsten Tag gleich verschickt. Man freut sich darüber, zumal der Tee auch geschmeckt hat, dass wiederum freut mich. 

Tatsächlich habe ich auch schon meinen ersten Brief zurück bekommen, ganz unverhofft. Das ist wirklich schön und man freut sich tierisch!



Also liebe Freunde! Legt mal euer Handy beiseite und greift mal wieder zu Stift und Papier :)





Kommentare:

  1. Ein wundervoller Post! Ich schreibe auch immer noch Briefe und freu mich auch jedes Mal wieder, wenn ich einen zurück bekomme.

    viele liebe Grüße
    Beccs von Ruhrstyle

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Bilder! Ich schreibe auch gerne die Briefe <3
    xx Marina
    http://fashiontipp.com

    AntwortenLöschen