Menü

30. September 2014

Loop mit zwei Seiten

Huhu ihr da draussen,

ich möchte euch in diesem Post meinen neuen Loop zeigen. Gehäkelt hab ich ihn aus der schönen dicken Wolle die ich in Lübeck ergattert habe und dieses Mega-Knäul hat dafür gereicht. Die Verarbeitung war super leicht und hat richtig Spaß gemacht. Schnell ging es auch, der Loop war an einem Abend fertig gehäkelt.
Leider gab es mit der Wolle von Anfang an ein Problem: aus diesem Knäul sollte etwas für mich entstehen, ein Loop, aber sie hat so unendlich gekratzt!!! Bah! Bah! Bah!!!!
Schon bei einem anderen Projekt bin ich dem Problem gut aus dem Weg gegangen (folgt hoffentlich bald), aber ich mochte mich jetzt auch nicht wiederholen. Zusammen mit meinem P. habe ich gebrainstormt und die Lösung meines Problems gefunden! Tadaaaa: näh doch einfach Stoff auf die Innenseite! Yeah! Gesagt getan und somit war der Loop dann doch nicht so einfach zu arbeiten. Ich bin ja noch immer noch ein Neuling an der Nähmaschine und dieses ganze Vorbereiten kostet mich jedes Mal einen Haufen Nerven. Jetzt ist aber alles vergessen, der lange Kampf beim abmessen des Stoffes und der Krieg zwischen mir und meiner sturen Nähmaschine. Ich habe den Loop wirklich fertig bekommen und nein! er kratzt mich nicht mehr.

Stoff:


Wolle:

LANG YARNS: Mille Colori Big 
50 % Schurwolle, 50 & Polyacryl
Lauflänge: ca. 190 m / 200 g
Nadelstärke: 9 
Farbe: 757.0026

Das Muster:

Ich habe in Spiralen gehäkelt, mir aber den Runden Anfang immer mit einem Maschenmarker markiert. 

1. Rd. feste Maschen
2. Rd. feste Maschen in das hintere Maschenglied

Beides immer Abwechselnd wiederholen. Wie viele Luftmaschen ich zu Beginn angeschlagen habe kann ich euch leider nicht mehr sagen. Ich hab einfach an mir selbst Maß genommen und nicht mitgezählt. Auch bei der Höhe des Loops habe ich keine genaue Vorgabe, wie man halt möchte

Aber jetzt natürlich noch einige Bilder meines genähäkelten Loops.

















Bis bald mal wieder 






P.S.: der Loop mit zwei Seiten darf sich heute beim Creadienstag zeigen

29. September 2014

Ein paar Tage Erholung...



Hallo ihr lieben Leser,


die letzte Woche hatten wir uns ein paar Tage Ruhe und Erholung gegönnt und haben uns für ein paar Nächte in Lübeck einquartiert.

Ein bisschen Wellness, sehr gutes Essen und trotz eher schlechter Vorhersage doch gutes Wetter.
Wir haben die Lübecker Innenstadt erkundet, haben die Aussicht genossen und uns im Marzipan-Wunderland umgesehen.

Das Holstentor

Marzipan! Marzipan! Marzipan!


Von Lübeck aus sind wir zum Timmendorfer Strand gefahren und haben Tee mit Meerblick genossen,  eine leichte Brise und viel Sonnenschein. Inspiration gab es auch jede Menge und der Wunsch sofort einen Wollladen aufzusuchen. 













Es ging weiter nach Grömitz um Erinnerungen aufleben zu lassen und einen trockenen Tauchgang in die Ostsee zu wagen. Seit ein paar Jahren steht dort eine Tauchglocke mit der man 4 Meter tief in die Ostsee hinab "fährt". Unterwasser ohne nass zu werden war sehr spannend.



Wir gehen tauchen

Ich habe das Wolle-Paradies gesehen :D Und es gibt sogar eine Internetseite: hier entlang (für alle die nicht das Glück haben in Lübeck oder Umgebung zu leben)





Auch der Wellnessbereich des Hotels wurde genutzt um uns zu wärmen und den Füßen eine Auszeit zu gönnen.

Auf dem Rückweg ging es für einen kurzen Stop nach Hamburg. Es ist jedes Mal zu kurz :)




Weiter ging es noch einen längeren Zwischenstop bei Familie in der schönen Heide machen, wieder unglaublich gutes Essen :) Vielen Dank noch einmal dafür liebes Coussinchen :*



Fazit: es waren ein paar schöne Tage, besonders unsere Tour zum Timmendorfer Strand und nach Grömitz haben mir sehr gut gefallen und dort möchte ich auch auf jeden Fall noch mal hin.



Bis bald




26. September 2014

Gehäkeltes Geschenkchen

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mein neustes Häkelwerk zeigen, mal wieder eine Tasche.
Sie ist ein Geburtstagsgeschenk für meine Mutter oder eher ein Teil vom Ganzen.
Da sie wieder mit dem Zeichnen angefangen hat habe ich mich für einen Skizzenblock und Kohle entschieden. Damit die Sachen auch immer schön zusammen bleiben habe ich ihr eine passende Tasche gehäkelt.

Und eines war ganz wichtig dabei: sie sollte bunt werden. Das wiederum war hierbei nicht leicht. Ständig hatte ich mit verknoteten Wollknäulen zu kämpfen und vom vernähen der Fäden zum Schluss wollen wir nicht reden. 

Als Muster für die Tasche wollte ich eigentlich ein Zickzack Muster nehmen, ich hab es auch angefangen, aber irgendwie sind wir nicht so recht Freunde geworden. So entschied ich mich für altbewährtes und habe das Muster von dieser Tasche hier genommen.

Das Ergebnis ist aber super geworden, bin ich auch ein bisschen stolz drauf (nach dem ganzen vernähen darf ich das auch!). Aber viel wichtiger: es hat man Mama super gefallen und das ist das Beste an der Tasche :)









Bis ganz bald





19. September 2014

Häkeln für den guten Zweck: Das Endergebnis

Da ist er nun endlich: 


Super Wauzi!


Etwas knapp, aber dennoch pünktlich zum Ende von LaCritzas Häkelwettbewerb habe ich ihn endlich fertig bekommen.

Viel war nicht mehr zu machen, aber manchmal hat man auch einfach keine Zeit ;)

Aber nun zum Super Wauzi, wer ist er und was macht er und überhaupt wieso super?

Super Wauzi ist der liebste Helfer der Häklerin und das nicht nur wegen seinem schicken Umhang. Nein, Super Wauzi verfügt über Superkräfte! Seine kleinen Pfötchen halten alles beisammen was die liebe Häklerin gerne mal durch die Gegend fliegen lässt beim arbeiten. Er hält einfach alles fest, Nadeln, Schere, Hauptsache seine kleinen Magneten in den Pfoten können es halten. Darum hat er sich auch diesen Namen und diesen super schicken Umhang verdient. Das Superman Logo war mir zu überholt, da habe ich ihm dieses kleine Herz mit einem "W" gehäkelt :)
Erst hatte ich Angst Super Wauzi würde seine Superkräfte gegen meine pelzigen Mitbewohner richten, aber nein Kitty und er verstehen sich sogar. 
Und so wird Super Wauzi jetzt immer die Häklerin und Kitty vor den bösen kleinen Nadeln beschützen die sonst wild herum irren.








Wenn ihr euch auch die anderen Grinsehunde anschauen wollt: klickt hier um zu LaCritzas Facebook-Seite zu gelangen.

Und wer es nicht mehr schafft am Häkelwettbewerb teilzunehmen kann hier klicken um die Anleitung oder einen fertigen Grinsehund zu erwerben und natürlich hier um auf die Seite der DKMS zu gelangen. 

Ich bin gespannt wieviel Geld für die DKMS zusammen gekommen :)


Bis bald




13. September 2014

Klopapierhaube für das neue Autochen

Hallöchen meine Lieben,

heute möchte ich euch meine gehäkelte Klopapierhaube vorstellen. Oh ja, ich habe so ein Teil gehäkelt! Das wollte ich schon immer machen, wie man hier sehen kann. Ich fand die Dinger schon immer klasse und es traf sich perfekt das mein lieber P. und ich ein neues Auto brauchten.
Nach unendlich vielen Jahren der Treue musste P. sein geliebtes erstes Auto abgeben :( 
Ein sehr trauriger Moment, auch ich habe dieses fahrende Gefährt sehr gemocht.
Aber! Es gab dafür auch etwas Neues, die unglaublich hübsche "Black Betty". 
Woher der Name? Hört mal hier rein ;) 

Sohooooo, damit hatte ich also endlich meinen Grund für eine retro Klopapierhaube
Ihr möchtet auch so ein stylisches Dekoelement für euer Töfftöff? Kein Ding!

Das sollte ihr können: Luftmaschen (lf), feste Maschen (fm), Kettmaschen (km) und Stäbchen (Stb), Maschen (M) zunehmen und abnehmen

Material


Schachenmayr Catania 
100 % Baumwolle
50 g / 125 m
Nadelstärke: 2,5 - 3,5 mm (ich habe die 2,5 von Pyrm genommen)
Farbe: schwarz

Diverse Nieten (die viereckigen habe ich von einem alten Gürtel, den Stern und die runden Nieten mit grünem Strassstein sind von hier).

Klopapier ist von Aldi :)

Anleitung


Ich habe in Spiralrunden gehäkelt

Als erstes einen Magic Ring anschlagen und 6 fm  in den Ring häkeln.

1. Rd. in jede M je 2 fm (12)
2. Rd. in jede 2 M je 2 fm (18)
3. Rd. in jede 3 M je 2 fm (24)
4. Rd. in jede 4 M je 2 fm (30)
5. Rd. in jede 5 M je 2 fm (36)
6. Rd. in jede 6 M je 2 fm (42)
7. Rd. in jede 7 M je 2 fm (48)
8. Rd. in jede 8 M je 2 fm (54)
9. Rd. in jede 9 M je 2 fm (60)
10. Rd. in jede 10 M je 2 fm (66)
11. Rd. in jede 11 M je 2 fm (72)
12. Rd. in jede 12 M je 2 fm (78)
13. Rd. in jede 13 M je 2 fm (84)
14. Rd. in jede 14 M je 2 fm (90)
15. Rd. in jede 15 M je 2 fm (96)
16. Rd. in jede 16 M je 2 fm (102)
17. Rd. in jede 17 M je 2 fm (108)





Je nach Garn, Nadelstärke und Klopapier müsst ihr die Anzahl der Runden verringern oder noch weitere häkeln.



In Spiralrunden wird weiter gehäkelt in jede M eine fm und das solange bis das Klopapier vollständig abgedeckt ist. Ihr könnt eure Haube immer wieder mal zum Anpassen auf das Klopapier setzen.

Kleiner Tipp:
Bei mir war es der Fall das die Klopapierhaube etwas zu weit wurde, so habe ich einfach über drei Runden jeweils 2 x 2 M abgenommen. Damit sich keine kleinen Löcher bilden habe ich die Abnahmen versetzt gemacht. In der ersten Runde am Anfang und nach der Hälfte der Haube, in der zweiten Runde nach einem Viertel die erste Abnahme und dann erneut nach circa drei Viertel der Klopapierhaube. In der dritten Runde habe ich es wie bei der ersten gemacht.

Abschluss


Wenn ihr jetzt so viele Runden gehäkelt habt, dass das Klopapier abgedeckt ist geht es an den Rand der Klopapierhaube. Der Rand wird einmal um die Haube herum gearbeitet.

km, 5 Stb in eine M

Jetzt nur noch Fäden vernähen und fertig ist der Rohling.

Verzieren


Hier könnt ihr jetzt machen was ihr wollt :)
Ich habe mir für die Nieten entschieden, die Klopapierhaube sollte doch etwas "rockiger" daher kommen. Meine Nieten hatten kleine Zacken zum feststecken und umklappen (wie man hoffentlich auf den Bildern erkennen kann).




Bewusst habe ich mich also gegen die Barbie-Puppen-Klopapierhaube entschieden und auch eine Bommel als "Krönchen" wollte P. und mir nicht zusagen.

Und so sieht die Klopapierhaube in unserem neuen Autochen aus.





Sollte euch auch das Klopapierhauben-Fieber gepackt haben würde ich mich tierisch über Bilder eurer Exemplare freuen. 

Per Mail machen: klickt hier!

Auf Facebook: klickt hier!

Habt alle noch ein schönes Wochenende


Zu finden ist die Klopapierhaube bei Lieblingsstück4me

6. September 2014

Häkeln für den guten Zweck Teil III

Willkommen zu Teil III meine lieben Leser,


ich möchte euch wieder auf den neusten Stand. 


Ja! Er ist endlich ein Grinsehund.



Das "Grundgerüst" steht oder vielmehr sitzt der Grinsehund und alles ist dran. Er hat jetzt einen Bauch, ein Schwänzchen, Arme, Öhrchen, eine Nase und natürlich Beine. Sogar Spagat hat er schon gelernt. Warum er Punkte auf der Nase hat? Ich bin ein großer Freund von Textilkleber und von dem habe ich wieder gebrauch gemacht (ja, ich stehe dazu: ich hasse annähen und liebe Kleber!!!). Die Nase muss jetzt noch trocknen und damit sie dabei nicht verrutscht wird sie mit Stecknadeln befestigt



Mir reicht er ja eigentlich so schon, i love him. Aber in diesem Grinsehund steckt ja mehr als nur Bastelwatte und ich bin noch lange nicht fertig mit ihm.

Seid ihr jetzt Neugierig? Ätschi, bätsch! Ich sag euch nichts, da müsst ihr euch noch etwas gedulden.





Nur einen kleinen wollenen Hinweis kann ich euch geben:




Und? Habt ihr eine Idee oder rätselt ihr noch? Lasst es mich doch wissen und hinterlasst ein Kommentar :)
Ihr schaut zum ersten Mal rein und wisst nicht worum es geht? Klickt hier und erfahrt mehr auf LaCritzas Facebook-Seite. Ich hoffe ihr macht alle fleißig mit, bis zum 20.09.2014 habt ihr noch Zeit...und ich auch.



Wer den Grinsehund einfach nur niedlich findet und selbst zwei linke Hände hat kann sich ja mal in LaCritzas Shop umsehen, einfach hier klicken!



Und ganz, ganz wichtig: Spenden ist immer eine super Sache! Also hier klicken und der DKMS helfen.



Ansonsten wünsche ich euch noch einen schönes Wochenende und hoffe wir sehen uns zur Enthüllung meines Grinsehundes hier wieder ;)



2. September 2014

Kleines Täschchen mit süßem Knopf

Huhu Freunde der Häkelnadel und alle anderen,


ich habe mich wieder an ein kleines Täschchen gewagt und ich bin so übelste zufrieden damit :) 


I love it!



Da ich mich so unglaublich über das Täschchen freue und heute Creadienstag ist, kann ich es euch nicht länger vorenthalten.





Auch wenn ich am Ende wieder mit meiner Nähmaschine kämpfen musste, hat das Täschchen doch richtig Spaß gemacht.

Das besteste und tollste und schönste und glorreichste an dem Täschchen ist sowieso einfach mal der Knopf! Ich habe mich schon dumm und dämlich gefreut als ich den bei Alfatex gefunden habe (leider habe ich ihn auf der Internetseite nicht gefunden). Das hat gepasst wie Ar*** auf Eimer, als hätte der Knopf nur gewartet, dass ich das Täschchen häkeln werde und einen passenden Knopf brauche.


Wo bekommt ihr den die Knöpfe für eure Werke her?



Liebe Grüße