Menü

30. Juni 2014

Mein Virustuch Part I





Oh nein, ich bin infiziert! Ich will jetzt, gleich, sofort mir endlich ein Virustuch häkeln!!!

Diese bald sagenumwobene Häkelschrift geistert schon eine Weile durch das Internet und nun habe auch ich endlich Wind davon bekommen.
Wer der Dichter dieses schönen Musters ist weiss man nicht. Die Anleitung dafür ist für jeden frei zugänglich und überall auffindbar. Es gibt sie in schriftlich dargestellter Form, als Video bei YouTube oder als richtige Häkelschrift. Einfach mal "Virustuch" googlen, da wird man schön fündig, wurde ich auch und zwar hier ;) Es gibt sogar Gruppen bei Facebook dazu.
So bin ich zumindest schon mal schnell an die Anleitung gekommen und in die Stadt zum Wolle shoppen habe ich mich dann auch ganz schnell verlaufen. 
Also wenn ich was kann, dann schnell in die Stadt laufen und den Wollladen stürmen, da kann ich Rekorde aufstellen.
Danke der Hilfe meines Freundes (nein, es wird nicht der ganze Laden gekauft, die Wolle hier sieht doch schön aus...) habe ich auch ganz schnell welche gefunden.

Für mich mal etwas anderes Material: 

Lino Plus von Wolle Rödel
55 % Baumwolle, 24 % Acryl und 21 % Leinen
Nadel 3,5 - 4,5
Lauflänge von 125/50 g



Sieht super aus dieses blau, beige Gemisch und es fasst sich auch gut an. Es sollte für mich auf jeden Fall tragbar sein und nicht in der letzten Ecke landen weil es kratzt.


Ich habe mich für meine geliebt Nadel Nr. 4 von Pyrm entschieden (i love it!!!) und dann mal munter drauf los gehäkelt. ...und gehäkelt ...und gehäkelt ...und natürlich festgestellt das was schief läuft.

Sch*%$!e! 

Alles wieder aufgeribbel, zusammengerollt und dann wieder angefangen. Den Fehler habe ich nicht gefunden :( Aber ich wollte es jetzt auch net gleich in die Ecke pfeffern. Also warten wir es mal ab, wobei es jetzt beim zweiten Anlauf doch schon recht nice aussieht.

Die Wolle lässt sich gut verarbeiten und macht sich in dem Muster auch sehr gut. Warum das Ganze jetzt Virustuch genannt wird begreife ich allmählich: es werden immer nur vier Reihen wiederholt, man hat es also schnell raus, kommt in einen Rhythmus und schon steckt dieses recht simple Muster einen an immer weiter zu machen.

Werde euch auf dem Laufenden halten :)






Das Mittelteil 
  

28. Juni 2014

Geldbörse mit Granny Square

Mein Häkelherz gehört ja nicht nur den Amigurumis, sondern auch den Granny Squares.
Ich liebe die Vielfalt dabei. Allein mit der Wahl der Farbe und der Wolle verändern sich die Grannys, ganz zu schweigen von den tausenden an unterschiedlichen Motiven.
Nun hatte ich mir ja die Rohlinge für eine Geldbörse geholt und wollte diese auch nun gerne verarbeiten. Da kam mir die Idee die Börse mit einem Granny zu versehen.

Als Grundlage dienen zwei hellblaue Kreise die ich nach einer Anleitung aus der 
Simply Häkeln 03/2013 gemacht habe. Das Granny Square habe ich aus dem Buch "Granny Squares auf andere Art" von Beatrice Simon und Barbara Wilder. Das Granny habe ich dann auf einen der Kreise genäht und den Anfang des zweiten Kreises mit einer Sternenniete verschönert.




Im Anschluss habe ich die einzelnen Kreise an den Rohling genäht und erst im Anschluss die Kreise zusammen genäht.

Fazit: ich finde es sieht süß aus und bietet sogar ordentlich Platz. Es ist schnell gehäkelt, aber das nähen mit der Hand dauert etwas ;)






24. Juni 2014

Wo brennt es den?

Hallo ihr Süßen,

heute möchte ich euch mein neuestes Häkelwerk zeige: ein Feuerwehrauto!





Nach einer lieben Anfrage ob ich nicht eines häkeln könnte und inspiriert von dem kleinen, grünen Flitzer habe ich mich an das Werk gemacht. 


Am Anfang steht man dann vor lauter Fragen und Zweifeln: wie gehe ich es an? Mach ich es so? Oder lieber so, weil ich sonst das nicht so machen kann? Oder gehe ich die Sache ganz anders an? Und am aller wichtigsten: wird es wirklich ein Feuerwehrauto?
Die Wolle war schnell ausgesucht: hauptsache knallrot! Da kam es auf die Stärke des Garns gar nicht so an, es zählte nur die Farbe.
Ab auf das Sofa, Arbeitslampe angeschmissen, Wolle am Start, Schere und Maschenmarker auch...shit wo ist die Nadel? Oh, ich sitze drauf. Wolledieb ist auch abgelenkt, auf auf!
Ich hab dann einfach mal losgehäkelt und mich für die Variante entschieden, jedes Seitenteil, Dach und Boden einzeln zu häkeln und nicht schon zusammen.
So habe ich dann mal losgelegt und nach doch recht kurzer Zeit waren dann auch die ersten Teile beisammen.
Dann folgte der erste große Moment: passen die Einzelteile zusammen? Was blieb mir anderes übrig als sie einfach zusammen zu häkeln und siehe da, es passt. Ich habe hierbei wieder auf die Methode "Teile mit festen Maschen zusammen häkeln" zurück gegriffen. 
Lediglich das Stück des Daches vom hinteren Teil habe ich mit der Fahrerkabine mit Nadel und Faden zusammen genäht.




Es folgten die kleinen Teile, wie die Lichter (simple Kreise aus 6 oder 12 Maschen), das Blaulicht, vier Reifen und eine Leiter die ich aus Filz geschnitten habe.

Einige der Teile habe ich gleich angenäht, die Reifen und das Blaulicht erst zum Schluss.
Zusätzlich versuchte ich mich im sticken und habe auf die eine Seite des Autos "Feuerwehr" und auf die Rückseite die "112" gestickt.




Jetzt fehlt mir natürlich noch ein Boden für die ganze Konstruktion. Den Boden habe ich wie beim grünen Flitzer gemacht, ein eigenständiges Teil ausgestopft mit Füllwatte und einer Filzplatte um für Stabilität zu sorgen.

Der nächste große Schritt folgt und Ober- und Unterteil feierten Hochzeit, ich habe sie zusammen gehäkelt. Wieder eine sehr spannende Angelegenheit für mich, da sich jetzt zeigen würde ob ich alles richtig abgemessen habe und ob das ganze auch wirklich wie ein Feuerwehrauto aussehen würde. Aber es hat alles geklappt und schnell waren dann auch Augen, Reifen und die anderen restlichen Bestandteile befestigt.

Mein Fazit: keine leichte Sache, sehr aufregend gewesen, aber ich bin doch zufrieden mit dem Ergebnis.


Hier noch eine Rundumschau des Feuerwehrautos:








20. Juni 2014

Prinzessinnen Krönchen

Was ist der Traum eines jeden Mädchen? Prinzessin sein! 
Und was gehört dazu? Eine Krone!
Und wenn es schon keine echte ist, warum dann nicht eine aus Wolle?

Auf der Suche nach einer Inspiration für eine gehäkelte Krone im Internet, habe ich eine ähnliche Krone gesehen und versucht ein eigenes Exemplar zu erarbeiten. Die Farben habe ich auf Wunsch soweit übernommen, eine Regenbogen-Krone ist auch ein Stück cooler als eine einfarbige Krone :)



Viel Arbeit hat die Krone nicht gemacht, auch wenn ich erstmal keinen Plan hatte wie ich die Krone nun umsetzten soll.
 Den Anfang machte eine Luftmaschenkette in der Länge des Kopfumfanges (ca. 2 cm weniger habe ich genommen, da die Wolle ja noch nachgibt und die Krone ja ordentlich auf dem Kopf sitzen soll ;) ).
Ich hab die Reihen jeweils versetzt aus zwei Stäbchen und zwei Luftmaschen gehäkelt. Die Höhe habe ich jetzt rein nach meinem Gefühl festgelegt, zu hoch darf sie auf jeden Fall nicht sein, weil sie sonst instabil wird.
Die "Zacken" sind aus sieben Stäbchen in einen Luftmaschenbogen und in den folgenden eine feste Masche gehäkelt. Der Abschluss besteht aus festen Maschen und einer Luftmaschenschlinge (in das vierte Stäbchen der Vorderreihe erst die feste Masche, dann drei Luftmaschen und noch eine feste Masche).  Noch schnell alle Fäden vernähen und fertig ist die Krone.





17. Juni 2014

How to häkel a Bee oder ander Häkelknödel

Ihr Süßen,

ich fühlte mich doch von den ganzen Käferlein und Fliegern im Garten inspiriert und musste gleich mal zur Nadel greifen.



Die Anleitung ist simpel, hier kommt es viel mehr auf die Farbwahl an. Je nach dem entstehen dann kleine Bienen, Hummeln, Marienkäfer oder was zum Kuckuck euch noch alles einfällt.


Kleine Hummel

Marienkäfer mit Glitzer-Augen

Bienchen hier einmal mit schwarzen Perlenaugen


Der Körper:

Zunächst müsst ihr 2 lfm häkeln.

1. Rd. 6 fm in die zweite lfm ab der Nadel (6 M)

2. Rd. in jede M zwei fm häkeln (12)

3. Rd. eine fm, zwei fm in eine M (18)

4. Rd. je eine fm in die nächsten zwei M, zwei fm in eine M (24)

5. Rd. fm in die nächsten zwei M, zwei M zusammen abm. (18)

Jetzt den Körper mit Füllwatte ausstopfen.

6. Rd. fm in die nächste M, zwei M zusammen abm. (12)

7. Rd. immer zwei M zusammen abm. bis zum Schluss. Faden vernähen


Die Flügel (2 x):

Als erstes 6 lfm anschlagen

1. R. eine fm in die zweite lfm ab Nadel, eine fm, ein hStb, ein Stb, drei Stb. in die fünfte M.

Arbeit wenden

2. R. ein Stb, ein hStb, eine fm, km in die letzte Masche

Faden etwas länger lassen und zum annähen an den Körper benutzen. 

Jetzt müsst ihr die Kleinen Kugeln nur noch mit Augen, Punkten, Anhänger oder sonstigen SchnickSchnack verzieren und fertig sind die putzigen Häkelknödel.

Sarahlinde


Auch eine "echte" Hummel war dabei :)





14. Juni 2014

Turteleulen

Ich habe mal wieder ein paar Eulen gehäkelt. Die kleinen Dinger kommen wirklich gut an und sind sehr schnell gezaubert. 

Turteleulen


Das beste ist aber, dass die Eulen mir viel freien Platz bei der Wahl der Farben lassen. Bei den beiden Turtle-Eulen habe ich mich für einen braunen Grundton entschieden und die "Mädchen"-Eule in coralle-rosa-violett, die "Junge"-Eule in türkis-blau-grün gehäkelt.
Aber das ultimativ beste an dem Mädchen sind die Wackelaugen mit Wimpern samt Augenlid (dreht man sie auf den Kopf schaut es aus als würde sie schlafen XD). Gefunden habe ich die vor einer Weile bei Kunst und Kreativ

Die original Anleitung ist von Janine Holmes (Seite angucken lohnt sich, da gibt es wirklich ganz süßes Anleitungen), aber ich habe mich nicht 100 %ig dran gehalten :)
Zunächst weiss ich nicht ob ich mir das Ganze richtig übersetzt habe, die Anleitung ist eigentlich auf Englisch. Ist aber kein Drama, sind ja wirklich Eulen und keine Wollklumpen geworden. Zwei Schritte habe ich ganze weggelassen, weil es einfach nicht so in meinen Stil passte. Und zu guter letzt habe ich, zumindest bei den beiden hier, ein wenig an der Größe rumgefummelt. Einfach die Hälfte an Maschen und Reihen dazu...tada die Eulen sind zu auf Deko-Größe herangewachsen und habe nicht mehr nur Schlüsselanhänger Größe.

Unter meinen Schätzen die ihr in meiner Hall of Fame sehen könnt, findet ihr auch eine Ganze Invasion an Eulen in Schlüsselanhänger-Format. Bei dem Häkel-Marathon konnte ich mal so richtig die Sau raus lassen und mit den verschiedenen Farben spielen.
Momentan arbeite ich noch an einer noch größeren Eule, quasi dann die Stofftier-Größe.
Wenn es soweit ist, werde ich sie hier als Nachtrag noch zeigen, vielleicht dann auch mit einem Größenvergleich :)

Macht´s gut!
Sarahlinde 




11. Juni 2014

Post ist da!

Ich mag es wenn es an der Tür klingelt und man ganz genau weiss: 

Wahaaaaaa!!! Mein Paket ist da!

Noch besser ist es, wenn es sich dabei um ein Paket mit vielen schönen Dingen für das liebe Hobby handelt.
Ich hatte mich vor einer Weile zum ersten Mal auf die Seite alles-fuer-selbermacher.de verlaufen. Fataler Fehler für meinen Geldbeutel, aber soooo eine tolle Seite! 

Hauptschwerpunkt des Shops sind Stoffe und Nähutensilien, aber auch ich als Häkel-Mädchen werde dort fündig.
So habe ich mir erstmal eine Ladung mit Nieten bestellt. Wie ihr hoffentlich auf den Bildern erkennen könnt, sind es einmal die "normale" viereckigen Nieten, welche in Sternform und ein paar Runde mit grünem Strassstein. Ich liebe es einfach meine Haarnadeln mit Häkelblumen oder Sternen zu versehen und die dann noch mit einer Niete auszustatten.
Ebenfalls dabei sind dunkelblaue Anhänger in Schleifenform, so süß.
Wie man unschwer übersehen kann habe ich mir auch einen Stoff bestellt. Ich wollte ja nur mal gucken was es so im Angebot gibt...tja ja, ich mein, irgendwie brauchen Häkeltaschen ja auch ein Innenleben oder nicht? Jedenfalls fand ich den Stoff so klasse, dass ich ihn unbedingt haben musste.
Da ich in letzter Zeit auch häufiger Portmonees gesehen habe die gehäkelt wurden und ich ja so hübsche kleine Dinge immer gerne ausprobieren muss, war auch schwups ein Satz Rohlinge in meinem Warenkorb gelandet.

Das Anmelden und klar machen der Bestellung ginge wirklich sehr zügig. PayPal Zahlung ist möglich und auch das liefern an eine Paket Station (was ich Depp leider zu spät gesehen  habe). Ich hab am Freitag Nachmittag bestellt und heute, an diesem gewittrigen Dienstag Morgen, ist das Paket angekommen. Versanddauer also sehr gut. Die Qualität der Sachen macht auch einen sehr guten Eindruck. Allein die Verpackung sieht aus als hätte sich jemand wirklich Mühe gegeben. 

Mein Fazit: sehr empfehlenswert!!!


Ein Paket voll Freude :)

Die kleinen Schleifen

Die Nieten

9. Juni 2014

Der kleine, grüne Flitzer

Mein neustes Amigurumi ist der Traum eines jeden Mannes (unter 6 Jahren).


Ausflug ins Grüne mit dem grünen Flitzer 

Die Anleitung für das Auto habe ich in der "Fantastische Häkel-Ideen Amigurumi Vol. 2" gefunden und schnell war klar, dass mein Großcousin ein neues Auto bekommt. Natürlich in grün, wenn schon dann auch die Lieblingsfarbe.


Drei Stunden (ich bin kein Fan von Fummelarbeiten wie annähen) habe ich für das süße Teil gebraucht.

Das Dach kann man in zwei verschiedenen Formen häkeln, rund und eckig. Ich habe mich für die runde Form entschieden. Die Säulen für die Fenster wurden mit dem Kettenstichen gearbeitet. Das Unterteil besteht aus drei Teilen. Boden, Seiten- und Zwischenteil. Der Boden und die Seitenteile waren schnell zusammengefügt und es ging an das Zwischenteil. Immer wieder ein Ärgernis für mich ist das festnähen mit Nadel und Faden, welches nun auf mich zukam. Wie gesagt: Fummelarbeiten. Das komplette Unterteil wurde dann mit Bastelwolle ausgestopft und vollständig zugenäht. Beim befestigen des Daches mit dem Unterteil habe ich dann auf das zusammennähen verzichtet und zu den bewährten festen Maschen gegriffen. Ich traue dieser Variante eher zu nicht sofort zu reißen wenn ein Kind damit spielt. Mit der Hand vernähte Teile halte ich immer für recht instabil, der Faden ist einfach zu dünn :)
Ein weiteres Merkmal des Autos ist die Filzplatte die im Unterteil liegt. So ist der Boden schön gerade und wölbt sich nicht. In der Anleitung war die Rede von einem Stück Pappe, aber für einen kleinem Jungen der das Auto auch ordentlich knautschen wird, hielt ich es nicht für sinnvoll. Ich habe mich für eine dickere Filzplatte entschieden und wurde in dieser Entscheidung auch bestätigt...Pappe hätte nicht standgehalten.
Auch die Autoreifen habe ich etwas höher festgenäht, so bleiben sie hoffentlich länger am Auto.

Insgesamt war es eine sehr verständliche Anleitung, aber auch eine mit gewissen Herausforderungen ;)

Hat Spaß gemacht es zu häkeln und zu sehen wie damit gespielt wird.